oesv.de


Mehlkäfer – tenebrio molitor

Vorkommen / Nahrung: Man findet sie vorwiegend in Mühlenbetrieben an Getreideprodukten sowie an Getreideabfällen. Sie bevorzugen dunkle, warme Stellen und sind nachtaktiv.

Lebensweise / Vermehrung: Aus ca. 100-150 Eiern, die zwischen das Substrat gelegt werden, entwickeln sich die Larven. Nach etwa 2-3 Wochen sind sie etwa 40 Millimeter lang, ausgewachsen und bereit für die Verpuppung, die innerhalb ihrer Nahrung erfolgt. Nach der Verpuppung an der Oberfläche des Substrates schlüpft der erwachsene Käfer. Lebensdauer: 4-6 Wochen 

Mehlkaefer

Schaden: Vorratsschädling; durch Verzehr befallener Nahrungsmittel kann der Zwergbandwurm auf den Menschen übertragen werden.

Maßnahmen zur Vorsorge: Kurze Lagerzeiten von Mühlenerzeugnissen

 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Sommer Kammerjaeger
Kompetent in der Schädlings-
und Ungezieferbekämpfung.
Banner
Banner

Schlagzeilen

Ob in einem Restaurant sauber und hygienisch gearbeitet wird, das zeigt dem Restaurantbesucher die sogenannte Hygiene-Ampel. Grün zeigt hier gab´s keine, bzw. geringfügige Mängel, Gelb zeigt es gab kleine bis mittelschwere Mängel und Rot – upps – schwerwiegende Beanstandungen. Die Farbstreifen dokumentieren die drei letzten Ergebnisse der Lebensmittelkontrollen.
Gut sichtbar neben dem Speisekartenaushang im Eingangsbereich oder im Verkaufsraum angebracht (Lieferbetriebe wie Pizza-Taxis sind gehalten die Bewertung im Internet zu veröffentlichen) soll diese Bekanntmachung für Vertrauen sorgen.