oesv.de


Mehlmilbeacarus siro

Vorkommen / Nahrung: Man findet sie ganzjährig in alten und feucht gelagerten Produkten. Häufigster Vorratsschädling in Getreide-, Futtermittel- und Drogenlagern, Silos, Mühlen und Bäckereien.

Lebensweise / Vermehrung: Es werden 20-40 Eier auf dem Substrat abgelegt. Aus dem Ei entwickelt sich eine 6-beinige Larve und über 2 Nymphenstadien schließlich die erwachsene Milbe. Lebensdauer: ca. 6 Wochen.

Mehlmilbe

Schaden: Vorrats- und Hygieneschädling; Getreide und Getreideerzeugnisse werden teilweise oder gänzlich ungenießbar. Beim Menschen führt der Verzehr von Nahrung, die von Mehlmilben befallen ist, unter Umständen zu Darmerkrankungen, Hautausschlag oder Asthma.

Maßnahmen zur Vorsorge: Trockene, kühle Lebensmittellagerung; kurze Lagerzeiten 

 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Sommer Kammerjaeger
Kompetent in der Schädlings-
und Ungezieferbekämpfung.
Banner
Banner

Schlagzeilen

Ob in einem Restaurant sauber und hygienisch gearbeitet wird, das zeigt dem Restaurantbesucher die sogenannte Hygiene-Ampel. Grün zeigt hier gab´s keine, bzw. geringfügige Mängel, Gelb zeigt es gab kleine bis mittelschwere Mängel und Rot – upps – schwerwiegende Beanstandungen. Die Farbstreifen dokumentieren die drei letzten Ergebnisse der Lebensmittelkontrollen.
Gut sichtbar neben dem Speisekartenaushang im Eingangsbereich oder im Verkaufsraum angebracht (Lieferbetriebe wie Pizza-Taxis sind gehalten die Bewertung im Internet zu veröffentlichen) soll diese Bekanntmachung für Vertrauen sorgen.