oesv.de

Start Schädlings-Lexikon Alphabetische Liste


Mehlmotteephestia kuehniella

Vorkommen / Nahrung: Die Raupen der Mehlmotte fressen, verschmutzen und verspannen Getreideprodukte, Nüsse, Hülsenfrüchte, Schokolade, Kakao, Kaffee, Tee, Nudeln, Gewürze und Dörrobst. Verpuppung oft einige Meter entfernt vom Substrat in Wandecken, Decken sowie in Möbeln. Häufigste Vorratsmotte in Getreidemühlen und im Lager.

Lebensweise / Vermehrung: Ablage von ca. 200 Eier an das Substrat bzw. die Verpackung. Larvenentwicklung im Substrat unter starker Spinnfadenaktivität. Die Gesamtentwicklungszeit dauert ca. 2 Monate. Die Puppe kann abhängig von Tageslicht/Temperatur in eine mehrmonatige Puppenruhe fallen. Lebensdauer des Falters: 1-2 Wochen.

Mehlmotte

Schaden: Vorratsschädling; wegen starker Gespinstaktivität kann es zu Schäden an der Fördertechnik kommen.

Maßnahmen zur Vorsorge: Fliegengitter vor Lebensmittellagerfenster; kurze Lagerzeiten; tiefe Temperaturen; Vorratsmottenpheromonfallen

 

 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Sommer Kammerjaeger
Kompetent in der Schädlings-
und Ungezieferbekämpfung.
Banner
Banner

Schlagzeilen

Ob in einem Restaurant sauber und hygienisch gearbeitet wird, das zeigt dem Restaurantbesucher die sogenannte Hygiene-Ampel. Grün zeigt hier gab´s keine, bzw. geringfügige Mängel, Gelb zeigt es gab kleine bis mittelschwere Mängel und Rot – upps – schwerwiegende Beanstandungen. Die Farbstreifen dokumentieren die drei letzten Ergebnisse der Lebensmittelkontrollen.
Gut sichtbar neben dem Speisekartenaushang im Eingangsbereich oder im Verkaufsraum angebracht (Lieferbetriebe wie Pizza-Taxis sind gehalten die Bewertung im Internet zu veröffentlichen) soll diese Bekanntmachung für Vertrauen sorgen.